Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten cover

Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

1. 01 – Anfang Teil 1
2. 02 – Anfang Teil 2
3. 03 – Anfang Teil 3
4. 04 – Geschichte von der Saengerin Antonelli Teil 1
5. 05 – Geschichte von der Sanngerin Antonelli Teil 2
6. 06 – Die Geschichte von dem raetselhaften Pochen
7. 07 – Die Geschichte des Marschalls von Bassompierre
8. 08 – Bassompierres Geschichte vom Schleier
9. 09 – Die Geschichte vom ehrlichen Prokurator Teil 1
10. 10 – Die Geschichte vom ehrlichen Prokurator Teil 2
11. 11 – Die Geschichte vom ehrlichen Prokurator Teil 3
12. 12 – Die Geschichte von Ferdinand und Ottilie Teil 1
13. 13 – Die Geschichte von Ferdinand und Ottilie Teil 2
14. 14 – Die Geschichte von Ferdinand und Ottilie Teil 3
15. 15 – Das Maerchen Teil 1
16. 16 – Das Maerchen Teil 2
17. 17 – Das Maerchen Teil 3
18. 18 – Das Maerchen Teil 4
19. 19 – Das Maerchen Teil 5

(*) Your listen progress will be continuously saved. Just bookmark and come back to this page and continue where you left off.

Summary

Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten von Johann Wolfgang von GoetheUnterhaltungen deutscher Ausgewanderten ist eine Erzählungssammlung von Johann Wolfgang von Goethe, erschienen (1795).Das Konzept der Rahmenhandlung dieser Novelle hat Goethe von Boccaccios Decamerone übernommen (eine Erzählwelt wird der realen Situation der Flüchtlinge entgegengesetzt). Doch zeigt sich bei ihm, dass die Rahmengesellschaft in ihrer Funktion versagt. Es gelingt nicht mehr, das schreckliche Ereignis, das die Rahmengesellschaft konstituiert und dazu motiviert, sich mittels Erzählungen über das drohende Schicksal zu vertrösten, mittels Erzählen vergessen zu machen. Im Gegenteil: Das Ereignis der Revolution dringt in den Themenkreis der Rahmengesellschaft ein (zunächst streitet der junge Karl als Befürworter der Revolution mit dem konservativen alten Geheimrat, der aus Verärgerung die Gesellschaft verlässt, später bricht ein Bedienter in die Runde ein und berichtet von Feuer auf den Gütern, die den Franzosen in die Hand gefallen sind). Etwa ein Zehntel (insbesondere der Einstieg) handelt direkt oder indirekt von den außenpolitischen Verhältnissen, infolge derer jene Leute flüchten mussten. Der zeitgeschichtliche Hintergrund der erzählten Ereignisse sind der sog. erste Koalitionskrieg und die Ereignisse um die Mainzer Republik.