Der Mann im Mond oder Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme cover

Der Mann im Mond oder Der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme

Wilhelm Hauff (1802-1827)

1. 01 - Der Ball
2. 02 - Ida
3. 03 - Schoene Augen
4. 04 - Der Fremde
5. 05 - Die Kirche
6. 06 - Das Souper
7. 07 - Das Urteil der Welt
8. 08 - Der Kotillon
9. 09 - Die Beichte
10. 10 - Das Dejeuner
11. 11 - Der Brief
12. 12 - Operationsplan
13. 13 - Die Mondwirtin
14. 14 - Der polnische Gardist
15. 15 - Der Hofrat auf der Lauer
16. 16 - Der selige Graf
17. 17 - Gute Nachricht
18. 18 - Der lange Tag
19. 19 - Der Tee
20. 20 - Das Staendchen
21. 21 - Die Freilinger
22. 22 - Feindliche Minen
23. 23 - Geheime Liebe
24. 24 - Emils Kummer
25. 25 - Der selige Berner
26. 26 - Entdeckung
27. 27 - Die Heilung
28. 28 - Neue Entdeckung
29. 29 - Das Tete-a-Tete
30. 30 - Das Unkraut im Weizen
31. 31 - Das Unkraut waechst
32. 32 - Truebe Augen
33. 33 - Die Graefin agiert
34. 34 - Eifersucht
35. 35 - Der neue Nachbar
36. 36 - Trau - schau - wem?
37. 37 - Der Gram der Liebe
38. 38 - Feine Nasen
39. 39 - Der Herr Inkognito
40. 40 - Emil auf der Folter
41. 41 - Der Rittmeister
42. 42 - Unschuld und Mut
43. 43 - Noch einmal zieht er vor des Liebchens Haus
44. 44 - Das Duell
45. 45 - Fingerzeig des Schicksals
46. 46 - Licht in der Finsternis
47. 47 - Reue und Liebe
48. 48 - Versoehnte Liebe
49. 49 - Die Freiwerber
50. 50 - Fortsetzung der Freier
51. 51 - Die Soiree
52. 52 - Die Braut
53. 53 - Praeliminarien
54. 54 - Zuruestungen
55. 55 - Hochzeit
56. 56 - Der Schmaus
57. 57 - Schluss
58. 58 - Nachschrift
59. 59 - Kontrovers-Predigt 1
60. 60 - Kontrovers-Predigt 2

(*) Your listen progress will be continuously saved. Just bookmark and come back to this page and continue where you left off.

Summary

Präsidents Ida ist gerade von der Pension in der Residenzstadt zurückgekehrt und ihr Erscheinen auf dem Ball ist ein glänzender Erfolg. Doch sie hat nur Augen für den geheimnisvollen polnischen Grafen Martiniz, der jede Nacht die Stunde zwischen zwölf und ein Uhr im Münster verbringt. Aus der Residenz ergeht Befehl, den Grafen unbedingt in der Gegend zu halten, da er wegen seines beträchtlichen Vermögens mit einer nicht sehr gut beleumundeten und hoch verschuldeten Gräfin verheiratet werden soll. Auch Idas Pate ist von dem jungen Mann sehr angetan. Kann er das Geheimnis um den Grafen lüften?Hauff publizierte die Satire unter dem Namen des damals sehr bekannten Unterhaltungsschriftstellers Heinrich Clauren. Das Buch wurde ein großer Erfolg und provozierte einen Skandal, als Hauffs Autorenschaft ans Licht kam.Hauff war durchaus kein Freund von seichter Unterhaltungsliteratur. In der Kontrovers-Predigt, den letzten beiden Abschnitten dieses Projekts, entlarvt er diese Sorte Literatur als Schund und Kitsch. Trotz seiner Bemühungen, den Lesern durch Übersättigung den Appetit auf solche Geschichten zu nehmen, ist "Der Mann im Mond" eine unterhaltsame Erzählung und nicht so seicht geraten, wie Hauff beabsichtigte.(Zusammenfassung von Hokuspokus)